WorldWideWeb feierte seinen 25. Geburtstag

Gestern vor 25 Jahren wurde zum ersten mal eine Website erfolgreich mit einem Web-Browser aufgerufen. Sowohl die Programmierung der ersten Website als auch des Browsers mit dem Namen WorldWideWeb (später NEXUS) gehen auf den britischen Wissenschaftler Tim Berners-Lee zurück. Auf der Website erklärte er, was es mit dem neuen WWW (World Wide Web) auf sich hat.

Tim Berners-Lee hatte die Idee zum WWW schon 1989. Vereinfacht gesagt, brachte das World Wide Web eine graphische Oberfläche für das schon existierende Internet mit diversen Protokollen. Der Verdienst Berners-Lee lag unter anderem in der Entwicklung des Netzwerkprotokolls HTTP (Hypertext Transfer Protocol) sowie die Textauszeichnungssprache HTML (Hypertext Markup Language), die bis heute das Grundgerüst für die Programmierung von Internetseiten bilden.

Im Jahre 1993 wurde das World Wide Web öffentlich. Vorher wurde es größtenteils zum Informationsaustausch von Wissenschaftlern und Forschern verwendet. Die ersten kommerziellen Websites tauchten bereits 1993 auf, und schon 1994 begab sich das Web auf den Weg zum Massenphänomen. Bis Mitte des Jahres umfasste das WWW bereits 3.000 Websites, darunter waren Seiten wie MTV, Wired, Lychos und Yahoo.

Tim Berners-Lee schaffte nicht nur das grundsätzliche Fundament für das World Wide Web, er gab auch den ersten minimalistischen Web-Browser in Auftrag.

Das Internet hat sich seit dem stetig weiter entwickelt und ist mittlerweile aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Wir gratulieren!

Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spamschutz - bitte kurz noch ausrechnen: *