Das ist neu: die wichtigsten Updates für Joomla CMS, Typo3, Drupal etc.

Webdesign und Homepage-Erstellung ohne CMS ist heutzutage kaum mehr denkbar. Und die Vorteile liegen auf der Hand: Durch die konzeptionelle Trennung von Programmierung und Inhalten lassen sich spätere Änderungen an der Homepage leichter umsetzen, für einen neuen Menüpunkt, eine neue Schriftart oder andere Farben müssen nicht mehr hunderte von HTML-Dateien angepasst werden, sondern das CMS integriert neue Inhalte automatisch oder es reicht eine Anpassung im CSS und HTML der Template-Programmierung. Jedoch gibt es für die großen Content Management Systeme immer auch regelmäßige Updates, die neue Funktionen erschließen aber auch Fehler und vor allem Sicherheitslücken beheben.

Wer ein CMS einsetzt sollte hier stets ein Auge drauf haben. Was sich im Juni 2015 in Sachen Updates für Joomla, Typo3, Drupal & Co. getan hat, stellte nun jüngst das Onlinemagazin t3n zusammen. Für Webdesigner, Frontend-Programmierer und Webmaster eine interessante Lektüre: So haben die Joomla-Entwickler mit dem jüngsten Release 3.4.2 über 260 Fehler behoben, Contao stellte sein neues Long-Term-Support-Release vor, in Drupal wurden kritische Sicherheitslücken behoben und auch von Typo3 gab es ein Bugfix-Release, bei dem unter anderem Informationen zum Seitentitel nun im Cache gespeichert werden und die Handhabung von Abhängigkeiten im Workspaces-Modul korrigiert wurden.

Den kompletten Artikel findet ihr hier:

http://t3n.de/news/wordpress-joomla-drupal-wichtigesten-updates-fuer-wichtigsten-cms-juni-619113/

Zurück zur Übersicht

One Reply to “Das ist neu: die wichtigsten Updates für Joomla CMS, Typo3, Drupal etc.”

  1. Webdesign ohne CMS ist eigentlich gar nicht mehr denkbar. Eine durchgeplante Aufteilung der Homepage wird die gesamte Übersicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spamschutz - bitte kurz noch ausrechnen: *